In der Geigenbauwerkstatt Ragnar Hayn wird auf jeden Arbeitsschritt viel Zeit und Sorgfalt verwendet.

Material
Die Arbeit an einem Instrument beginnt bei der Auswahl der Materialien. Es werden nur die besten verwendet: Fichtenholz aus den norditalienischen Dolomiten, Ahornholz aus Bosnien sowie Öllacke aus eigener Herstellung nach historischen Rezepten.

Modelle
Es werden neue Instrumente und Kopien alter Instrumente angefertigt, deren Originalform zum Teil nach wieder entdeckten Methoden rekonstruiert wird. Dabei werden häufig auch erstklassige Musiker zu Rate gezogen, damit nicht nur klanglich sondern auch spieltechnisch die Instrumente den hohen Ansprüchen der Musiker genügen. Die Arbeitstechnik richtet sich immer nach dem neuesten Stand der historischen und modernen Forschung des Streichinstrumentenbaus.

Klang
Ein Instrument ist erst dann wirklich fertig, wenn die Klangeinstellung nach Vorstellung und Bedürfnis des künftigen Besitzers vorgenommen wurden. Hier nimmt sich Ragnar Hayn viel Zeit für die individuelle Beratung, damit das Potential des Instrumentes voll ausgeschöpft werden kann. Beratung, Klangeinstellung sowie die erste Wartung sind deshalb inklusive.
Viele Orchester- und Solomusiker wissen inzwischen zu schätzen, wie stark Ragnar Hayn seinen Instrumenten vom Anfang bis zum Ende des Entstehensprozesses verpflichtet ist und suchen seine im lebendigen Zentrum Berlins gelegene Werkstatt gerne auf.

Reparaturen/Restaurierung
Anfallende Reparatur- und Restaurierungsarbeiten werden in der Werkstatt von Bettina Hayn auf höchstem Niveau und mit äußerster Sorgfalt durchgeführt.